http://www.linden.ch/de/portrait/geschichte/welcome.php?action=showinfo&info_id=3623
24.10.2018 04:24:28


vorhergehendes Ereignis | nächstes Ereignis

Erdgasbohrung

 

Der Regierungsrat des Kantons Bern erteilte mit Beschluss Nr. 8365 vom 10. Dezember 1968 dem Berner Erdöl-Konsortium eine Schürfbewilligung für Erdöl. Für Linden hatte dies bald Auswirkungen. Die geologischen Gegebenheiten im Gebiet Grossgraben erschienen dem Konsortium so vielversprechend, dass zu Beginn der 70er-Jahre des letzten Jahrhunderts eine Probebohrung vorgenommen wurde. Das damalige Bohrloch war mit 5'446 Tiefe Schweizer-Rekord.

Nachdem am 16. Dezember 1972 das Anbohren einer Erdgaskammer mit lautem Knall die Bevölkerung um ein Uhr in der Früh aus dem Schlaf geschreckt hatte, schien die Zukunft unseres idyllischen Hochtals als „Schweizer Texas“ besiegelt, zumal in der Folge rund 12'000 Liter „bestes Gasolin“ abgefackelt wurden. Ob es nur wenige Kilometer unter unseren Füssen tatsächlich Erdöl gibt? Die Berner Obrigkeit wusste die Klärung der Frage zu verhindern! Etwas Mysteriöses zieht aber bis heute Leute mit Benzin im Blut auf das Ölbohrgelände: Jeden Sommer wird hier ein Motocross ausgetragen.


 

zur Übersicht